Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Maklerprovision:

Kommt es aufgrund meiner Tätigkeit zum Abschluss eines Kaufvertrages, habe ich vom Käufer und Verkäufer einen Anspruch auf Zahlung einer Provision in Deutschland von 3,57 % inkl. MWST vom Gesamtkaufpreis und in Österreich 3,6 % inkl. MWST vom Gesamtkaufpreis. Bei Mietverträgen beträgt die vom Auftraggeber zu zahlende Provision das 2,38-fache (inkl. MWST) der Monatsmiete.

Die Erhebung und Berechnung der Mehrwertsteuer erfolgt nach den jeweils gültigen Mehrwertsteuersätzen gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Ändert sich der Mehrwertsteuersatz, so ändert sich auch die Höhe der Provision entsprechend.

Meine Angebote und Angaben erfolgen freibleibend und nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für die Richtigkeit. Zwischenverkauf und Zwischenvermietung bleiben vorbehalten. Meine Angebote und Mitteilungen sind vertraulich zu behandeln und nur für den jeweiligen Adressaten bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte ist ohne meiner schriftlichen Zustimmung nicht gestattet.

Der im Angebotsschreiben genannte Preis für ein Objekt (Mietzins, Kaufpreis, usw.) ist nur ein Richtwert, daher absolut freibleibend. Der Anspruch auf Maklerprovision bleibt auch dann bestehen, wenn die vertragsschließenden Parteien einen höheren oder niedrigeren Preis für das Objekt vereinbaren, der von dem von mir angegebenen Preis abweicht. Die Höhe der Maklerprovision richtet sich nach dem tatsächlich vereinbarten Preis.

Eine Provision ist auch dann vom Käufer/Verkäufer an mich zu zahlen, wenn nicht er, sondern eine mit ihm familiär oder wirtschaftlich verbundene Person den wirksamen Vertrag abschließt.

Eine Provisionspflicht des Auftraggebers entsteht auch, wenn zwischen den Beteiligten mit der von mir entfalteten Tätigkeit in der Folgezeit wirtschaftlich gleichwertige Verträge abschlossen werden. Die Provisionspflicht wird auch nicht dadurch berührt, dass der Abschluss des Vertrages zu einer späteren Zeit oder zu abweichenden Bedingungen erfolgt, soweit der gleiche wirtschaftliche Erfolg erreicht wird.

Die Provision ist fällig am Tage des rechtswirksamen Zustandekommen  des Kauf- bzw. Mietvertrages.

Verjährung und Schadenersatz:

Sollten Sie einen provisionspflichtigen Abschluss nicht mitteilen, dann beginnt die Verjährungsfrist des Provisionsanspruches erst mit dem Ablauf des Jahres zu laufen, in dem ich von dem Abschluss Kenntnis erlange.
Schadenersatzansprüche verjähren drei Jahren von dem Zeitpunkt an, in dem der Anspruch entstanden ist. Jedoch spätestens drei Jahre nach Auftragsbeginn.

Datenschutz:

Alle Angebote sind streng vertraulich und ausschließlich für den Interessenten bestimmt. Erlangt ein Dritter durch Verschulden des Interessenten Kenntnis von den Angeboten und Objektdaten und kommt dadurch ein Vertrag zustande, so haftet der Interessent gegenüber Anna Biebl Immobilien für die Zahlung der vollen Provision wie unter Punkt 1 Maklerprovision angeführt. Dies gilt auch für dessen Ehegatten, nahe Verwandte oder juristische Personen, die zum Interessenten in einem gesellschaftlichen, vertraglichen oder wirtschaftlichen Naheverhältnis stehen.

Die von mir erstellten Fotos, Pläne und sonstigen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne meines schriftlichen Einverständnisses nicht an Dritte weiter gegeben bzw. verwendet werden. Das Nutzungsrecht endet nicht mit dem Maklervertrag bzw. Liegenschaftskauf.

Gewährleistung:

Alle Angaben und Unterlagen zu den Objekten basieren auf den erteilten Informationen Dritter. Ich bemühe mich jedoch um möglichst korrekte und aktuelle Informationen. Sollte trotzdem ein Fehler auftreten, übernehme ich dafür keine Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.

Doppeltätigkeit:

Der Makler darf auch für den anderen Vertragsteil (Käufer oder Verkäufer) provisionspflichtig tätig werden.

Schutzrechtsverletzung:
Abmahnungen ohne vorherigen Kontakt werden nicht anerkannt:
Sollten trotz gewissenhafter Erstellung und Gestaltung meiner Homepage, Inhalte meiner Website, die Gestaltung, einzelne Seiten oder Teile davon fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen, welcher Art auch immer, verletzen oder wettbewerbsrechtliche Probleme hervorrufen, so ersuche ich Sie unter Berufung auf §8 Abs. 4 UWG um eine angemessene, ausreichend erläuternde und unverzügliche Nachricht, bei gleichzeitiger Vorlage der beanstandeten Passage oder des beanstandeten Passus, ohne Kostennote. Ich garantiere, den zu Recht beanstandeten Teil,  Seite oder Inhalt umgehend, d. h. in angemessener Frist zu entfernen oder anzupassen. Es ist nicht notwendig Ihrerseits einen Rechtsbeistand anzufordern. Die Einschaltung eines Anwaltes zur für den Dienstanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichem Willen und würde daher einen Verstoss gegen § 13 Abs. 5 UWG wegen Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.

WIDERRUFSBELEHRUNG

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen.

Wird die Belehrung nicht spätestens bei, sondern erst nach Vertragsabschluss mitgeteilt, beträgt die Widerrufsfrist einen Monat.

Bei schriftlich abzuschließenden Verträgen läuft die Widerrufsfrist nicht, bevor Ihnen auch eine Vertragsurkunde, Ihr schriftlicher Antrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt worden ist und nicht zur Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 2 i.V.m. 1 Abs. 1 und 2 EGBGB.

Im Falle eines Fernabsatzvertrages gem. § 312b Abs. 1 Satz 1 BGB beginnt die Frist nicht vor Vertragsabschluss.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung per Post oder Fax des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Anna Biebl Immobilien
Kapuzinerstraße 5
84503 Altötting
Fax.-Nr. 08671 95 711 96 oder
E-Mail: office@biebl-immobilien.com

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie mir die empfangenen Leistungen nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie mir insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für mich mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Eine Pflicht zur Zahlung der Provision besteht aber erst nach Zustandekommen des vermittelten Geschäfts (Kauf- oder Mietvertrag) aufgrund der verdienstlichen, kausalen Tätigkeit des Maklers.

Ende der Widerrufsbelehrung

Verbraucherinformation:
Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: ec.europa.eu/consumers/odr

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für gewerbliche Kunden ist Altötting.